Berufsfelderkundung

Worum geht es?

Mit „Kein Abschluss ohne Anschluss“ hat das Land Nordrhein-Westfalen ein landesweit einheitliches, verbindliches Übergangssystem von der Schule in den Beruf eingeführt. Damit werden die Jugendlichen aller Schulformen systematisch auf den Wechsel in die Berufs- und Arbeitswelt vorbereitet. Die schulische Berufsorientierung setzt bereits ab Klasse 8 an, damit Jugendliche frühzeitig ihre beruflichen Möglichkeiten kennenlernen und praktische Erfahrungen sammeln können. Das hilft ihnen dabei, den für sich passenden Weg in die Berufs- und Arbeitswelt zu finden.

Was kann ich tun?

Eltern prägen ihre Kinder mit ihren eigenen Erfahrungen. Sie spielen deshalb auch im Berufs- und Studienorientierungsprozess eine wichtige Rolle.

Sie können die Jugendlichen dazu ermutigen, sich ihrer Interessen und Fähigkeiten bewusst zu werden und realistische Vorstellungen zu entwickeln, wie sie ihren Lebensunterhalt verdienen möchten. Unterstützen Sie Ihre Kinder beziehungsweise Schülerinnen und Schüler dabei, sich über ihre Berufswünsche klarzuwerden und berufliche Ziele zu verfolgen.

Ermutigen Sie Ihre Kinder beziehungsweise Schülerinnen und Schüler dabei, sich frühzeitig mit dem Thema Berufs- und Arbeitswelt zu befassen und erste berufliche Erfahrungen zu sammeln.

Die Möglichkeit zur Anmeldung auf der Buchungsplattform für die Wirtschaftsregion Mittlerer Niederrhein finden Sie auf der Website „Fachkräfte für morgen“.

Teilen