Valikom Transfer – berufliche Anerkennung bei fehlendem / ausländischem Abschluss

Wie wird Kompetenz in Deutschland anerkannt?

Sie haben einen tollen Mitarbeiter mit jahrelanger Berufserfahrung, dem aber leider der entsprechende Abschluss fehlt? Sie möchten Ihren wertvollen Quereinsteiger weiter qualifizieren, aber wegen fehlender Zeugnisse ist das mit Schwierigkeiten verbunden? Sichern Sie sich im Rahmen des vom Bundesbildungsministerium geförderten Projektes „ValiKom Transfer“ Ihre Fachkräfte über eine externe Bewertung und Zertifizierung der vorhandenen Kompetenzen und deren Abgleich mit anerkannten Ausbildungsberufen.

Das Projekt

Der Projektname steht für „Validierung informell und non-formal erworbener Kompetenzen“. „Menschen, die ihre Fähigkeiten nicht mit einem Zeugnis oder Zertifikat nachweisen können, werden leicht übersehen oder unterschätzt. Und das, obwohl sie womöglich über jahrelange Praxiserfahrung verfügen und kompetente Fachkräfte wären“, sagt Silke Fuchs, die das Projekt betreut. Voraussetzungen für die Teilnahme: ein Mindestalter von 25 Jahren und mehrjährige Berufserfahrung.

Der Nutzen

„Das ist ein toller Service, der allen Beteiligten Nutzen bringt“, sagt Silke Fuchs. „Die Teilnehmer verbessern ihre Beschäftigungsfähigkeit, machen ihre Potenziale sichtbar und können sich gezielt weiterbilden – für die Unternehmen geht’s um Mitarbeiterbindung und Fachkräftesicherung.“

Das Verfahren

Das Verfahren besteht aus mehreren Schritten, die von der IHK begleitet werden. „Zunächst wird ein Referenzberuf festgelegt, also ein IHK-Beruf, der der Tätigkeit ähnelt“, erklärt Silke Fuchs. „Dann müssen die Teilnehmer ihr Können in einer praktischen Situation unter Beweis stellen.“ Das Verfahren schließt mit einem IHK-Zertifikat ab, das eine volle oder teilweise Gleichwertigkeit zum Referenzberuf bestätigt.

Ihr Vorteil

Dadurch können Sie ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aktiv zeigen, dass Sie an einer langfristigen Zusammenarbeit interessiert sind. Sie unterstützen sie in ihrer persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung. Und im Idealfall kann das Validierungsverfahren auf die Externenprüfung vorbereiten.

Die IHK Mittlerer Niederrhein führt Validierungsverfahren in folgenden ausgewählten Ausbildungsberufen aus:

  • Fachinformatiker/-in für Systemintegration
  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Fachkraft für Metalltechnik
  • Fachkraft für Veranstaltungstechnik
  • Fachkraft im Gastgewerbe
  • Fachlagerist/-in
  • Fachmann/-frau für Systemgastronomie
  • Hotelfachmann/-frau
  • Industrieelektriker/-in Fachrichtung Betriebstechnik
  • IT-Systemelektroniker/-in
  • Kaufmann/-frau für Büromanagement
  • Kaufmann/-frau für Einzelhandel
  • Koch/Köchin
  • Maschinen- und Anlagenführer/-in
  • Mediengestalter/-in Digital und Print / Konzeption u. Visualisierung
  • Restaurantfachmann/-frau
  • Verkäufer/-in

Weitere Berufe sind in Entwicklung – kontaktieren Sie unsere Mitarbeiterin Frau Fuchs!

Teilen